You are here: Home
.Familiensportfest am 16. Juni.

Familiensportfest am 16. Juni

Sport, Spiel, Spaß und vieles mehr wird es am Samstag, 16. Juni, in Cronenberg geben. Denn dann findet ab 10 Uhr das 1. Cronenberger Familiensportfest unter dem Motto „1 Dorf -  6 Vereine - 1...

...mehr

.Der Blick über den Zaun am Pfingstwochenende.

Der Blick über den Zaun am Pfingstwochenende

Am Pfingstsonntag wiederholte die SKG Herringen den Pokalsieg aus dem letzten Jahr. Hierzu gratuliert der RSC Cronenberg recht herzlich. Nach dem 6:3 im Hinspiel in Herringen siegte die SKG auch im zweiten Finalspiel in Iserlohn...

...mehr

.Daniel Loewe leitet zweites Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft.

Daniel Loewe leitet zweites Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft

Eine Anerkennung für seine guten Schiedsrichterleistungen erhielt RSC-Schiedsrichter Daniel Löwe. Die Schiedsrichterkommission hat ihn zusammen mit Thomas Ullrich nominiert um das zweite Finalspiel um die Deutsche Rollhockeymeisterschaft 2018 am 02.06.18 zwischen dem SK Germania Herringen...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

Erst in der zweiten Hälfte dominiert RSC I internes Duell

Drucken PDF

Mit 5:1 endete das interne Cronenberger Duell bei der U11 in eigener Halle. Dabei sah es bis zur Pause noch so aus, als würden beide Teams ihre Ebenbürtigkeit mit einer Punkteteilung belohnen:

Albert Grusenick traf zum Führungstor für Team I, Mia Bücheler glich wenig später aus. Erst nach dem Seitenwechsel kippte die Partie zu Gunsten von Team RSC I: Dann waren es Riccardo Failla (2), erneut Albert Grusenick und Phil Capozzoli, die in einer chancenreichen Partie den letztendlich deutlichen Sieg herausschossen. Bei Team II hatten insbesondere Miriam Simon und Suri Bredenbach weitere gute Möglichkeiten. Collin Fischer stand sicher in der Abwehr und auch die Formkurve von Jamie Hamkens zeigt deutlich nach oben.

Gegen den RHC Recklinghausen war aber an diesem Tag erneut kein Kraut gewachsen. Obwohl die Gäste sich vor allem auf die Treffsicherheit ihres Torjägers verließen, gelang es der Mannschaft von Dominik Capozzoli nicht, ihn in den Griff zu bekommen. Nach dem Führungstreffer durch Phil Capozzoli agierte der RSC etwas glücklos und konnte viele Chancen nicht nutzen. So drehte Recklinghausen die Partie und ließ sich die Butter trotz weiterer Treffer von Phil Capozzoli (3) und Riccardo Failla nicht mehr vom Brot nehmen - die Partie endete mit 5:8. Gegen die IGR Remscheid besaß Team RSC II durchaus gute Chancen, dann aber trafen zunächst die Gäste: 0:2 stand es bereits, ehe Luis da Silva mit dem Anschlusstreffer wieder für Spannung sorgte. Doch noch vor dem Wechsel stellte Remscheid den alten Abstand wieder her. Der RSC fuhr weiter schöne Konter, die allerdings zur Beute des Remscheider Torhüters wurden. So hieß es am Ende 1:4.

RSC I: Noah Walter - Phil Capozzoli, Riccardo Failla, Carlota Molet Sabater, Pia Bremer, Albert Grusenick, Leo Böcker, Alexander Freitag.

RSC II: Alessandro Failla - Jamie Hamkens, Miriam Simon, Collin Fischer, Luis da Silva, Suri Bredenbach, Mia Bücheler.

U15-Teams können harte Nuss Recklinghausen nicht knacken

Drucken PDF

Der bisherige Tabellenvierte, der RHC Recklinghausen, erwies sich für die U15 als ganz harter Brocken: Beide Teams zogen beim Spieltag in Iserlohn gegen das Team aus dem Ruhrgebiet den Kürzeren. Zwar geriet Team RSC I schon früh in Rückstand, dank zweier Treffer von Noah Friese und Julian Kersting blieb die Partie zur Pause aber noch offen, obwohl der RHC mit 3:2 in Front lag. Nach dem Wechsel gerieten die Junglöwen dann aber endgültig auf die Verliererstraße. Zwei weitere Treffer durch Noah Friese gelangen erst in der Schlussphase, zu spät, um das letztendliche 4:7 noch zu verhindern. Und auch dem Mädchenteam RSC II erging es kaum besser. Auch hier baute Recklinghausen das 0:1 zur Pause in Halbzeit zwei noch deutlich aus, auch hier gelangen die Cronenberger Treffer erst in den letzten Minuten durch Leonie Lütters und Mette Trimborn, die diesmal aus der U17 aushalf.

Grund zum Jubeln gab es aber trotz dieser beiden Niederlagen. Die U15 I fertigte die Recklinghäuser Zweitvertretung mit 12:1 ab - hier teilten sich Finn Ullrich (5), Sandro Caramanno (4) und Noah Friese (3) die Torausbeute. Und auch Team RSC II geriet gegen Team RHC II nicht ins Stolpern. Hier trafen Caroline Reichelt und Leonie Lütters - auf der Gegenseite hielt Julia Pfaffendorf ihren Kasten beim 2:0 sauber.

RSC I: Arven Schwerin - Finn Ullrich, Noah Friese, Julian Kersting, Sandro Caramanno, Jannik Wiertz, Hendrik Schauerte.

RSC II: Julia Pfaffendorf - Alina Kasel, Angelina Mezzo, Alida Grusenick, Mette Trimborn, Caroline Reichelt, Lena Janßen, Carla Merg, Leonie Lütters.

Löwen gewinnen 2:1 beim HSV Krefeld

Drucken PDF


Mit einem schwer erkämpften 2:1 holten die RSC Löwen wichtige drei Punkte und rückten damit in der Tabelle auf den fünften Rang vor vorbei an Meister Iserlohn. In Krefeld musste der RSC auf Mannschaftskapitän Kay Hövelmann verzichten, der sich beim Spiel gegen Walsum einen Finger gebrochen hat. Krefeld bewies in der Begegnung seine Heimstärke. Denn schon früh gelang dem Team aus der Seidenstadt der Führungstreffer zum 1:0. Und diese Führung hielt sehr lange, dann an der Krefelder Abwehr bissen sich die RSC-Angreifer lange die Zähne aus. Erst Lucas Seidler war es, dem es in der 33. Minute gelang, den wichtigen Ausgleichstreffer zu erzielen.Nach 39. Minuten schaffte Niko Morovic schließlich die Führung zum 1:2. Elf Minuten musste der RSC den knappen Vorsprung verteidigen, dann war ein knapper, aber wichtiger Sieg geschafft.

Hoher Heimsieg für Team Dörper Cats

Drucken PDF

Das Team Dörper Cats hat am ungewohnten Freitagabend das Wiederholungsspiel gegen den RHC Recklinghausen deutlich mit 11:2 (5:0) gewonnen. Nachdem der Tabellenletzte bei der ersten Auflage noch heftige Gegenwehr geleistet hatte, wurde die zweite Auflage zur klaren Angelegenheit.

Nach dem 1:0 durch Lea Seidler dauerte es allerdings einige Zeit, bis die Gastgeberinnen in den Rhythmus fanden. Recklinghausen setzte auf einen massiven Abwehrriegel und fuhr einzelne gefährliche Konter, hinzu kam zunächst nicht die nötige Durchschlagskraft in der Cronenberger Offensive. Erst Mitte der ersten Hälfte gelang Nina Fichtner mit ihrem ersten Treffer für das Team Dörper Cats das 2:0, das Lea Seidler (2) und Joana Spiecker bis zur Pause dann noch ausbauten. Zwar verkürzte Recklinghausen kurz nach Wiederanpfiff, doch danach brachten Lara Seidler (3), Marie Tacke (2) und Anna Kaub den sicheren und verdienten Sieg nach Hause.

In der Schlussphase musste Torhüterin Luca Spiecker mit einer Blauen Karte vom Feld, Lea Seidler streifte sich stattdessen die Torhüterausrüstung über, da Annika Gouder de Beauregard noch nicht wieder zur Verfügung steht. Zwar war sie gegen den fälligen Strafstoß machtlos, zeigte dann in den letzten Sekunden der Partie noch einige gelungene Aktionen auf der ungewohnten Position.

Am Sonntag nun wartet ein deutlich härterer Brocken: Dann reist das Team Dörper Cats zu den Bisons nach Calenberg. Somit trifft das Team von Trainer Michael Witt auf eine Mannschaft aus der Spitzengruppe der Liga. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

Team Dörper Cats: Luca Spiecker - Marie Tacke (2), Anna Kaub (1), Joana Spiecker (1), Lara Seidler (3), Nina Necke, Lea Seidler (3), Lilli Dicke, Nina Fichtner (1).

Meisterehrung der Stadt Wuppertal

Drucken PDF


Das Team Dörper Cats wurde bei der Meisterehrung der Stadt Wuppertal in der Glashalle der Stadtsparkasse geehrt. Anlass der Ehrung war das Erreichen Pokalfinales im DRIV Pokal der Damen 2017, in dem die Cats dann allerdings gegen den Abonnementmeister und - Pokalsieger ERG Iserlohn unterlagen und als Vizepokalsieger geehrt wurden.

Copyright © RSC-Cronenberg 2018

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.