You are here: Home
.20.01.18, 15.30 Uhr RSC Löwen - RHC Recklinghausen.

20.01.18, 15.30 Uhr RSC Löwen - RHC Recklinghausen

Bereits am Samstagnachmittag steht für die Löwen des RSC das nächste wichtige Bundesligaspiel an. Um 15.30 Uhr wird in der Henckels-Halle die Begegnung gegen den Tabellenneunten RHC Recklinghausen angepfiffen. Ganz wichtig ist es für das...

...mehr

.Wuppertaler Stadtderby ging deutlich an den RSC.

Wuppertaler Stadtderby ging deutlich an den RSC

Im am Mittwochabend nachgeholten Wuppertaler Stadtderby der Rollhockey Bundesliga besiegten die RSC Löwen den SC Moskitos Wuppertal deutlich mit 18:3 (8:0). Der RSC rückte durch den Sieg auf Rang 7 der Tabelle vor, während die Moskitos...

...mehr

.Otto Platz Iglesias verstärkt Löwen.

Otto Platz Iglesias verstärkt Löwen

Willkommen, Otto Platz Iglesias:Der RSC Cronenberg verstärkt sich in der Winterpause mit einem Neuzugang aus Spanien. Der Neue ist mit seinen 20 Jahren ein offensiver Allrounder, mit einem starken linken Arm. Er wurde in Spanien technisch...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

RSC-Löwen fuhren ersten Dreier der Saison ein

Drucken PDF

Am zweiten Spieltag der neuen Saison fuhren die Löwen des RSC Cronenberg in der Heinrich-Auge-Sporthalle beim RHC Recklinghausen ihren ersten Saisonsieg ein. Und der fiel am Ende mit 8:3 sogar recht deutlich aus.

Marco Bernadowitz hatte sein Team in gewohnter Weise in Führung gebracht, doch die Gastgeber konnten wenig später durch den gefährlichen Niklas Nohlen ausgleichen. Tore von Jordi Molet und Benni Nusch brachten den RSC erneut in Front, doch nach einer blauen Karte für Jordi Molet gelang Recklinghausen der Ausgleich zum 3:3-Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt hatten die RSC-Löwen das Spiel aber voll im Griff. Kay Hövelmann und Lucas Seidler sorgten mit ihren Toren für eine 3:5-Führung. In der Schlussphase der Begegnung konnte der RSC den Vorsprung durch Tore von Jordi Molet, Benni Nusch und Kai Riedel auf 3:8 ausbauen. Nun kam auch U20-Spieler Mats Trimborn zu seinem Bundesligadebut und hätte bald nach dem zehnten Recklinghäuser Teamfoul auch noch sein erstes Bundesligator erzielt.

RSC: Fynn Hilbertz, Leon Geisler – Mats Trimborn, Marco Bernadowitz (1), Jordi Molet (2), Kay Hövelmann (1), Sebastian Rath, Kai Riedel (1), Benjamin Nusch (2), Lucas Seidler (1).

Weitere Bilder zum Spiel

RSC II gewinnt erstes Spiel der Regionalliga West 10:6

Drucken PDF


Am ersten Spieltag der neuen Regionalligasaison musste der RSC II beim TUS Düsseldorf II antreten. Die Gastgeber gingen zunächt in Führung, doch der RSC konnte das Match offen halten. Mit einem 3:3 ging es die Halbzeitpause.
Im der zweiten Halbzeit bekam der RSC das Spiel immer bessrr in den Griff.Zunächst bemühten sich die Gastgeber das Match weiter offen zu halten, doch in der Schlussphase baute der RSC II den Vorsprung immer weiter aus und entschied am Ende das Match mit 10:6 für sich.  
Für den RSC II spielten: Leon Geisler, Ole Jötten - Lucas Seidler, Julian Brügmann (2), Hauke Jötten (2), Sascha Schildberg, Laurenz Felsch (3), Friedemann Dworzak (2) und Ole Vester (1)

Team Dörper Cats: Start nach Maß

Drucken PDF

Mit einem 8:5 (3:2)-Auswärtssieg beim RHC Recklinghausen ist das Team Dörper Cats in die Bundesligasaison gestartet. Spielführerin Daniela Stoll eröffnete den Torreigen mit einem Doppelschlag in Minute vier - und markierte damit die ersten Treffer der neuen Spielzeit für die Cronenbergerinnen.

Die ersten drei Punkte sind also unter Dach und Fach - und das nach einem Spiel mit zwei Seiten: Zunächst überließen die Gäste den Gastgeberinnen das Spiel, um aus der Defensive mit Kontern zu einfachen Chancen zu kommen. Mit Erfolg, denn die ersten Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 resultierten aus schnellen Gegenstößen. Trotz der klaren Führung war noch mehr drin, denn hinzu kamen drei Pfostenschüsse und zwei vergebene Direkte. Doppelt ärgerlicht war dann, dass Recklinghausen aus seinen wenigen Chancen zwei Treffer bis zum 2:3-Pausenstand erzielte. Und hier zeigte sich die erste Achillesferse - in der Defensive liegt noch viel Arbeit vor dem Team Dörper Cats.

Im zweiten Durchgang suchten die Gäste dann von Beginn an ihr Heil im Tempospiel, jedoch häuften sich Fehler und zudem wurden Rückwärtsbewegung und Abwehr verwundbarer. So kam keine Ruhe ins Spiel, auch nicht nach drei weiteren Treffern. Schließlich machte sich das Fehlen von Marie Tacke schmerzlich bemerkbar, denn in dieser frühen Saisonphase reichte die Kondition so nicht bis zum Spielende. Auch wenn die zweite Halbzeit gegen Ende einige Mängel aufzeigte, bilanzierte Trainer Michael Witt: "Wir haben viele gute Ansätze gesehen und in der jetztigen Phase unter der Konstellation darf man am Ende doch zufrieden sein."

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Luca Spiecker - Anna Kaub (3), Joana Spiecker, Denise Ducherow, Lea Seidler (3), Lara Seidler, Daniela Stoll (2).

Tom Drübert gewinnt mit NRW U15-Länderpokal

Drucken PDF

Tom Drübert hat mit der NRW-Auswahl den U15-Länderpokal gewonnen. Bei dem in Iserlohn ausgetragenen Turnier setzte sich die heimische Auswahl mit 9:2 gegen das Team Südbaden durch. Damit endete auch das Finale mit einem deutlichen Sieg - während des gesamten Turniers geriet das Team NRW um den Cronenberger Nationalspieler nicht ein einziges Mal ernsthaft in Gefahr. Nach zwei klaren 11:0-Siegen am ersten Turniertag gab es beim 9:1 gegen das U15-Nationalteam der Mädchen das erste Gegentor, übrigens durch Lilli Dicke per Penalty. Neben ihr hatte Bundestrainer Mike Neubauer mit den beiden Torhüterinnen Lara Immer und Julia Pfaffendorf auch Leonie Lütters, Mette Trimborn und Nina Necke in den Nationalkader berufen. Die deutschen Mädchen sicherten sich am Ende durch ein 3:1 gegen die Auswahl Sachsens den dritten Platz.

Die neue Saison ist eröffnet

Drucken PDF

Der "Tag der deutschen Einheit" am 3. Oktober ist auch beim RSC Cronenberg seit Jahren ein ganz besonderer Tag der Einheit - dass sich an diesem Tag alle Aktiven auf dem Hallenparkett versammeln, um gemeinsam in die Spielzeit zu starten, ist schon gute Tradition geworden.

Auch in diesem Jahr: Gleich zu Beginn zeigte die Rollkunstlauf-Abteilung ihr Können und erntete hierfür den verdienten Applaus. Nach einem Geburtstags-Ständchen (denn auch U9-Torhüter Alessandro Failla feiert jedes Jahr seinen Geburtstag in der RSC-Familie wurden alle Aktiven kurz vorgestellt. Ein beeindruckendes Bild, wie sich alle Teams von U9 bis zu den Bundesliga-Teams und den Rollkunstläuferinnen auf der Fläche aufreihten.

Und dann rollte der Ball: Wie gewohnt, mischten sich Jung und Alt, kämpften die Jüngsten ebenso wie Spielertrainer Jordi Molet der Kugel hinterher. Zwar ging es mit reichlich Eifer zur Sache, dennoch war es nicht wichtig, wer am Ende die meisten Tore auf dem Konto hatte. Viel wichtiger war, dass alle sich gemeinsam auf die neue Spielzeit freuten. Übrigens war das Mitbring-Buffet nahezu ebenso bunt wie die vielen Aktiven, die beim RSC Cronenberg dem schönsten Sport der Welt nachgehen ...

Und es dauert nicht mehr lange, bis die ersten Punkte vergeben werden: Schon am nächsten Sonntag starten die U13 und die U9 in die Saison.

Copyright © RSC-Cronenberg 2018

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.