You are here: Home
.20.01.18, 15.30 Uhr RSC Löwen - RHC Recklinghausen.

20.01.18, 15.30 Uhr RSC Löwen - RHC Recklinghausen

Bereits am Samstagnachmittag steht für die Löwen des RSC das nächste wichtige Bundesligaspiel an. Um 15.30 Uhr wird in der Henckels-Halle die Begegnung gegen den Tabellenneunten RHC Recklinghausen angepfiffen. Ganz wichtig ist es für das...

...mehr

.Wuppertaler Stadtderby ging deutlich an den RSC.

Wuppertaler Stadtderby ging deutlich an den RSC

Im am Mittwochabend nachgeholten Wuppertaler Stadtderby der Rollhockey Bundesliga besiegten die RSC Löwen den SC Moskitos Wuppertal deutlich mit 18:3 (8:0). Der RSC rückte durch den Sieg auf Rang 7 der Tabelle vor, während die Moskitos...

...mehr

.Otto Platz Iglesias verstärkt Löwen.

Otto Platz Iglesias verstärkt Löwen

Willkommen, Otto Platz Iglesias:Der RSC Cronenberg verstärkt sich in der Winterpause mit einem Neuzugang aus Spanien. Der Neue ist mit seinen 20 Jahren ein offensiver Allrounder, mit einem starken linken Arm. Er wurde in Spanien technisch...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

Sperren für RSC-Löwen

Drucken PDF


Ärgerliche Auswirkungen haben die letzten fünf Minuten der Bundesligabegegnung zwíschen den RSC-Löwen und dem TUS Düsseldorf. Jordi Molet erhielt für seine dritte blaue Karte (blau-rot) in der Begegnung eine Sperre von einem Spieltag und ist damit für das Spiel am 11.11. gegen den RSC Darmstadt gesperrt. Für seine rote Karte in der Schlussphase der Begegnung erhielt Benjamin Nusch drei Spiele Sperre. Er ist damit für die Begegnungen am 11.11. gegen Darmstadt, am 18.11. gegen Krefeld und am 2.12. in Herringen gesperrt.

U20 stürmt in die neue Saison

Drucken PDF

Gleich mit dem direkten Aufeinandertreffen beider Cronenberger Mannschaften begann die Landesmeisterschaft der U20. Übrigens stand passend dazu Andreas Richter als Schiedsrichter auf dem Feld.

Nachdem Team RSC II durch Tom Drübert die erste Großchance hatte, die allerdings eine Beute von Torhüter Victor-Rubens Regge wurde, übernahm RSC I das Kommando. Laurenz Felsch vollstreckte nach schöner Vorarbeit von Mats Trimborn zum 1:0, doch danach eroberte die "Zweite" erneut das Übergewicht auf dem Feld - jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach einer Blauen Karte - Victor-Rubens Regge parierte gegen Moritz Stertkamp - brummte Friedemann Dworzak die Zeitstrafe ab. In Unterzahl lief dann aber Niko Morovic allen Gegenspielern auf und davon und vollstreckte zum 2:0, Nick Hülsemann erhöhte kurz darauf auf 3:0. Gleich nach Wiederanpfiff verkürzte Marie Tacke zum 3:1, wenig später scheiterte Tom Drübert mit einer Großchance am erneut glänzend parierenden Victor-Rubens Regge. Quasi im Gegenzug markierte Laurenz Felsch mit seinem zweiten Treffer das 4:1. Ole Vester legte anschließend zweimal bis zum 6:1 nach. Damit war die endgültige Entscheidung gefallen - letztendlich hieß es 9:1.

Trotz dieser deutlichen Niederlage ließ sich das Team RSC II davon nicht entscheidend beeindrucken. Und belohnte sich im zweiten Spiel des Tages mit einem 2:1 gegen die IGR Remscheid. Team RSC I "überfuhr" auch im zweiten Spiel seine Gegner und gewann ebenfalls gegen Remscheid überdeutlich mit 8:1.

RSC I: Leon Geisler, Victor-Rubens Regge - Friedemann Dworzak, Mats Trimborn, Laurenz Felsch, Niko Morovic, Ole Vester, Nick Hülsemann.

RSC II: Luca Spiecker - Marie Tacke, Moritz Stertkamp, Joana Spiecker, Lea Seidler, Tom Drübert, Simon Hilberg.

Damen-Pokal: Im Viertelfinale wieder gegen Darmstadt

Drucken PDF

Im Viertelfinale des DRIV-Pokals der Damen kommt es am 24. März 2018 zur Neuauflage des Duells aus dem Vorjahr: Siegte das Team Dörper Cats noch im Vorjahr in Hessen, so findet das Duell diesmal in der Alfred-Henckels-Halle statt. Zu welcher Uhrzeit, steht allerdings noch nicht fest - da der Pokal der Herren noch nicht ausgelost wurde und möglicherweise endlich mal wieder auch ein Herren-Pokal-Heimspiel in eigener Halle stattfinden könnte.

Sollte sich das Team Dörper Cats gegen Darmstadt durchsetzen, stünde im Halbfinale ein Auswärtsspiel an - beim Sieger des Viertelfinals zwischen Bison Calenberg und der IGR Remscheid. Termin dieser Partie wäre der 1. Mai 2018. Die Finalspiele sind für das Pfingstwochenende terminiert.

RSC II legt nach - zweites Spiel, zweiter Sieg

Drucken PDF

Auch nach dem zweiten Saisonspiel hat die zweite Herrenmannschaft in der Regionalliga weiterhin eine weiße Weste. Nach dem Auftaktsieg in Düsseldorf ging auch die Heimpremiere gegen den RHC Recklinghausen II klar an Cronenberg - 7:3 hieß es am Ende.

Obwohl die Gäste nur mit vier Feldspielern und einem Torhüter angereist waren, während der RSC II personell aus dem Vollen schöpfen konnte, begann das Spiel mit einer kalten Dusche für die Hausherren: Lars Sowade traf nach 12 Minuten zum 0:1 aus Cronenberger Sicht. Doch Lucas Seidler drehte mit einem Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte das Spiel zum 2:1-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst eng: Recklinghausen glich aus, Kai Riedel brachte seine Farben erneut in Front, doch der RHC kam noch einmal zum Remis. Dann aber hatten die personell arg gebeutelten Gäste dem RSC nichts mehr entgegenzusetzen: Niko Morovic, Ole Vester, Friedemann Dworzak und Julian Brügmann trugen sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein.

RSC II: Leon Geisler, Dominik Capozzoli - Laurenz Felsch, Friedemann Dworzak (1), Ole Vester (1), Kai Riedel (1), Lucas Seidler (2), Niko Morovic (1), Julian Brügmann (1), Hauke Jötten.

Nach klarer Führung macht's U15 nochmal spannend

Drucken PDF

Mit zwei Siegen hat die U15 I gleich am ersten Spieltag Kurs in Richtung Tabellenspitze der NRW-Liga genommen. Dabei musste insbesondere im zweiten Spiel des Tages mächtig gezittert werden.

Gegen Gastgeber ERG Iserlohn lagen die Löwen zwar zur Pause schon mit 4:2 in Front - Finn Ullrich und Noah Friese hatten jeweils einen "Doppelpack" erzielt - und kurz nach Wiederanpfiff legte Noah Friese noch zum 5:2 nach, der Drops war damit aber keineswegs gelutscht: Iserlohn verkürzte zwar zweimal, doch jeweils Daniel Kraschinski stellte den alten Abstand wieder her, bis zum zwischenzeitlichen 7:4 aus Cronenberger Sicht. Bis drei Minuten vor Schluss kamen die Hausherren dann aber noch auf 7:6 heran, doch die Defensive um Torhüterin Julia Pfaffendorf ließ keinen weiteren Gegentreffer zu. Leichtes Spiel hatten die Junglöwen, die ausnahmslos aus der U13-Meistermannschaft hervorgingen, gegen den HSV Krefeld. Das 5:1 war hier völlig ungefährdet, hier trug sich auch Jan Mertens in die Torschützenliste ein.

Im Team RSC II hat Trainerin Daniela Stoll eine reine Mädchenmannschaft formiert. Dass die in der Liga keinesfalls Kanonenfutter sein will, demonstrierte sie eindrucksvoll gegen Krefeld: Obwohl die Bank mit nur zwei Auswechselspielerinnen schmal besetzt war, hieß es am Ende 6:1. Schon am ersten Spieltag also ein hervorragender Auftakt: Leonie Lütters und Caroline Reichelt stellten die Zeichen schon früh auf Sieg, nach der Pause legten dann Nina Necke, Leonie Lütters und Caroline Reichelt noch einmal nach. Somit blieb ein positiver Eindruck, auch wenn das Spiel gegen Iserlohn mit 7:3 verloren ging. Nach offener ersten Hälfte (Halbzeitstand 2:1 für Iserlohn) profitierte Iserlohn insbesondere von seinem "Alleinunterhalter" Cristiano Neves, der alle fünf Treffer nach der Pause markierte.

RSC I: Julia Pfaffendorf - Finn Ullrich, Noah Friese, Julian Kersting, Jan Mertens, Daniel Kraschinski, Jannik Wiertz, Hendrik Schauerte, Sandro Caramanno.

RSC II: Arven Schwerin - Nina Necke, Alina Kasel, Leonie Lütters, Leonie Lütters, Caroline Reichelt, Lena Janßen, Carla Merg.

Copyright © RSC-Cronenberg 2018

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.