You are here: Home
.20.01.18, 15.30 Uhr RSC Löwen - RHC Recklinghausen.

20.01.18, 15.30 Uhr RSC Löwen - RHC Recklinghausen

Bereits am Samstagnachmittag steht für die Löwen des RSC das nächste wichtige Bundesligaspiel an. Um 15.30 Uhr wird in der Henckels-Halle die Begegnung gegen den Tabellenneunten RHC Recklinghausen angepfiffen. Ganz wichtig ist es für das...

...mehr

.Wuppertaler Stadtderby ging deutlich an den RSC.

Wuppertaler Stadtderby ging deutlich an den RSC

Im am Mittwochabend nachgeholten Wuppertaler Stadtderby der Rollhockey Bundesliga besiegten die RSC Löwen den SC Moskitos Wuppertal deutlich mit 18:3 (8:0). Der RSC rückte durch den Sieg auf Rang 7 der Tabelle vor, während die Moskitos...

...mehr

.Otto Platz Iglesias verstärkt Löwen.

Otto Platz Iglesias verstärkt Löwen

Willkommen, Otto Platz Iglesias:Der RSC Cronenberg verstärkt sich in der Winterpause mit einem Neuzugang aus Spanien. Der Neue ist mit seinen 20 Jahren ein offensiver Allrounder, mit einem starken linken Arm. Er wurde in Spanien technisch...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

Benjamin Nusch erzielt das 1:0 gegen England

Drucken PDF



Die 52. Europameisterschaft startete am Montag in Oliveira de Azemeis (Portugal) mit dem Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Frankreich. Nach einer spannenden Begegnung unterlag das Team von Nationaltrainer Marc Berenbeck Frankreich mit 2:3. Im zweiten Spiel gab es dann eine 0:11 Schlappe gegen Italien, das für die im letzten Jahr bei der WM erlittene Niederlage Revanche nahm. Im abschließen den Gruppenspiel besiegte das Deutsche Team England mit 3:1 und trifft nun im Viertelfinale auf Spanien. In der Begegnung gegen England schoss Benni Nusch das wichtige 1:0.
Vier RSCer sind bei der EM in Portugal dabei. Als Deutscher Nationaltrainer dirigierte Marc Berenbeck von der Bande. Als Spieler bestritt RSC-Mannschaftskapitän Benjamin Nusch in Portugal sein erstes EM-Spiel. Für die fachgerechte medizinische Betreuung sorgt Physiotherapeutin Nadine Schlesinger in Portugal, während Jordi Molet als Co-Trainer Marc Berenbeck unterstützt.

Starke Torhüterinnen sichern Punktgewinne

Drucken PDF

Im Spitzenspiel der NRW-Liga hat die U13 gegen den TuS Düsseldorf-Nord zum zweiten Mal in dieser Saison einen Sieg verpasst. Dank einer starken kämpferischen Leistung - Torhüterin Arven Schwerin (Foto) verhinderte beim Stand von 0:1 mit einem gehaltenen Penalty einen höheren Rückstand - kam der RSC ins Spiel zurück und glich durch Leonie Lütters aus. Wenig später setzte Noah Friese Finn Ullrich herrlich in Szene, der zum 2:1-Halbzeitstand traf. Die Hoffnung auf einen Ausbau der Führung zerschellte anschließend am Pfosten - Noah Friese setzte einen Penalty (Fuß im Strafraum) ans Torgebälk. Und der fortgesetzte Kampf sollte am Ende nicht belohnt werden: Freistehend vollstreckte Düsseldorf zum 2:2 - Arven Schwerin sicherte anschließend mit starken Paraden den Punktgewinn. Auch zuvor gegen den RHC Recklinghausen war der RSC schon einem Rückstand hinterher gelaufen. Nachdem die Recklinghäuser Torfrau einige Chancen entschärfte, gelang Finn Ullrich in der Druckphase doch der Ausgleich, Noah Friese erhöhte auf 2:1 und sorgte gegen Spielende mit zwei weiteren Treffern für den 4:1-Endstand.

Auch bei der U13-2 stand Torhüterin Julia Pfaffendorf gegen den HSV Krefeld im Rampenlicht. In einer zaghaften Anfangsphase fehlte ein ums andere Mal die Zuordnung, so dass immer zwischen den Pfosten reichlich Arbeit wartete. So hielt sie lange Zeit "die Null", erst kurz vor dem Wechsel klingelte es zum ersten Mal im Cronenberger Gehäuse. Die Pausenansprache fruchtete aber - mit Erfolg: Sandro Caramanno versenkte einen Strafstoß eiskalt im Tor. Leider war die Freude aber nur von kurzer Dauer. Ein abgefälschter Schuss führte zum 1:2-Rückstand, doch der RSC sollte noch einmal zurückkommen: Jan Mertens drehte die Partie mit einem Doppelschlag zum 3:2. Krefeld kam noch einmal zum Ausgleich, doch erneut Jan Mertens brachte seine Farben wieder in Front. 4:3. Damit war es aber immer noch nicht genug: Penalty für Krefeld - Julia Pfaffendorf hielt den Ball und damit auch die Punkte.Davon aufgeputscht drehte die Mannschaft gegen Bison Calenberg richtig auf: Alles klappte, Bälle wurden zurückerobert, der Ball lief und es gab Kombinationen am laufenden Band zum Zungeschnalzen. Nach dem Gegentor zum 6:1 gab es postwendend einen Steilpass auf den frei stehenden Julian Kersting, der zum 7:1 versenkte. Damit aber immer noch nicht genug: Kurz nach einem Bauchtreffer setzte sich Jannik Wiertz in Szene und markierte den Schlusspunkt zum 8:1.

RSC I: Arven Schwerin - Finn Ullrich (2), Noah Friese (3), Leonie Lütters (1), Daniel Kraschinski, Hendrik Schauerte.

RSC II: Julia Pfaffendorf - Jannik (1), Julian Kersting (1), Jan Mertens (5), Caroline Reichelt (2), Lena Janßen, Sandro Caramanno (3).

Jede Menge Hoffnung für die RSC-Zukunft

Drucken PDF

Mit zwei Siegen in zwei Spielen haben die jüngsten Cronenberger Rollhockeyspieler ein Anfängerturnier in Düsseldorf gewonnen. Der TuS Nord hatte geladen und empfing neben dem RSC auch die IGR Remscheid.

Neben dem torhungrigen Riccardo Failla und Spielführerin Antonia Römer schickte Daniel Bauckloh-Lusebrink, der diesmal an der Bande Regie führte, eine Formation von Spielern aufs Feld, die noch nicht allzu lange die Rollhockeyschuhe anziehen. Vor dem bärenstarken Alessandro Failla im Tor, der einige tolle Paraden zeigte, räumte Alexander Freitag die meisten Vorstöße der Gegner energisch ab. Till Albrecht, Luis da Silva und die Jüngsten, Emma Lusebrink und Rasmus Dicke, setzten den Gegnern immer wieder energisch zu. Sie beachteten die Anweisungen von außen genau und drängten sie vom eigenen Tor weg. Das machte den Kontrahenten das Leben schwer - und weil sich Riccardo Failla gegen die Gastgeber einige Male entscheidend durchsetzen konnte, stand es kurz vor Schluss 6:1 zu Gunsten des RSC. Besonders erfreulich: Erstmals konnte sich auch Alexander Freitag in die Torschützenliste eintragen. Dann wurde aber die RSC-Defensive nach dem kraftzehrenden Kampf in der Schlussphase noch dreimal überlaufen, so dass der Sieg mit 6:4 am Ende noch etwas knapper ausfiel.

Gegen Remscheid brachte Antonia Römer ihr Team auf die Siegerstraße, als sie einen herrlichen Angriff am langen Pfosten vollendete. Remscheid, das ebenso wie Düsseldorf auch tolle Ansätze zeigte und Vorfreude auf künftige Duelle weckte, kam zwar zum Ausgleich, doch auch in dieser Partie war auf Riccardo Failla Verlass: Er sicherte letztendlich mit zwei Treffern den 3:1-Erfolg.

Freude gab es aber nicht nur über die sportliche Leistung - auch die Organisatoren des TuS Düsseldorf-Nord um Bärbel Paczia hatten mit viel Einsatz ein tolles Mini-Turnier auf die Beine gestellt, bei dem alle Mannschaften noch kleine Geschenke für alle Spieler und einen Pokal mit nach Hause nehmen durften. Auch an dieser Stelle dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön!

RSC: Alessandro Failla - Rasmus Dicke, Antonia Römer, Luis da Silva, Riccardo Failla, Emma Lusebrink, Alexander Freitag, Till Albrecht.

Heftiger Gewitterguss setzte Halle unter Wasser

Drucken PDF

Am Montagnachmittag ging ein extrem starker Gewitterguss über Cronenberg nieder. Dies hatte zur Folge, dass eine große Wassermenge wie ein Bach von der Grundschule aus den Berg hinunterfloss und den Umlauf, die Tribüne und die Lauffläche der Alfred-Henckels-Halle unter Wasser setzte.
Zum Glück war Jordi Molet anwesend, der zunächst seinen Augen nicht traute, dann aber zu einem Schieber griff und Hilfe anforderte. Bald waren einige RSCer zugegen, die spontan Hilfe leisteten und die Lauffläche mit Schiebern, den Umlauf mit Schrubbern, Eimern und Saugern soweit wie möglich vom Wasser befreiten. Immer mehr Helfer trafen ein. Der RSC möchte sich ganz herzlich bei all diesen spontanen Helfern danken, denn durch ihren Einsatz wurde wahrscheinlich erheblich Schlimmeres verhindert !!!

 

RSC Hallensprecher sucht Unterstützung

Drucken PDF

Hallo liebe Rollhockey-Freunde, ich suche ab der kommende Saison Unterstützung bei meiner Tätigkeit als Hallensprecher. Dabei kann jeder helfen, der Lust hat. Unterstützung benötige ich bei der Bedienung des Beamers, bei der Bedienung des Live-Tickers und bei der Auswahl von Musik. Oft sind auch einfach nur ein zweites paar Augen bei der Beobachtung des Spielverlaufs hilfreich. Ich würde euch in die Tätigkeit einarbeitet, sodass ihr nach einer gewissen Zeit auch ohne Vorkenntnisse die Power-Point Präsentation steuern könnt. Wenn ihr selber kein großes Interesse daran habt, fragt eure Kinder. Ich denke, ab der U15 kann mir jeder helfen, der Lust hat.
Ich fände es Klasse, wenn sich sogar ein Team bilden würde, sodass jeder Einzelne nicht an allen Bundesliga-Heimspieltagen anwesend sein müssen.  Durch die  neuen Anstoßzeiten (18 Uhr) , so glaube ich ,hat diese Tätigkeit an Attraktivität gewonnen. Ihr müsst so nicht den gesamten Samstagnachmittag entbehren.
Ich würde weiterhin die Durchsagen und Einspielungen übernehmen. Vielleicht findet sich aber auch jemand, der sich vorstellen kann dauerhaft als mein Stellvertreter zu agieren.
Zum Üben könnte bereits die anstehende Deutsche Meisterschaft U20 am 11./12. Juni und die Deutsche U9 Meisterschaft am 10./11. September dienen.
Bei Interesse sprecht mich einfach an oder schickt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Sportliche grün-weiße Grüße
Jens

Copyright © RSC-Cronenberg 2018

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.