You are here: Home
.Team Dörper Cats: Am 31. Mai um Platz 5.

Team Dörper Cats: Am 31. Mai um Platz 5

Die Entscheidung beim Platzierungsturnier der Damen-Bundesliga wurde für das Team Dörper Cats (Foto: Horst Richter) vertagt. Das Spiel um Platz fünf gegen den SC Moskitos Wuppertal musste abgesagt werden, da es durch das Hallendach der...

...mehr

.Playoff-Aus nach großartiger Leistung.

Playoff-Aus nach großartiger Leistung

Nach einer großen kämpferischen Leistung ist der RSC Cronenberg im Viertelfinal-Rückspiel bei der IGR Remscheid aus den Bundesliga-Playoffs ausgeschieden. 14:6 hieß es am Ende - ein Ergebnis, das deutlich zu hoch ausfiel und die wahren...

...mehr

.Erstes Play-Off-Viertelfinalspiel endete 6:6.

Erstes Play-Off-Viertelfinalspiel endete 6:6

Am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr trennten sich in der Alfred-Henckels-Halle im ersten Play-Off-Viertelfinalspiel die RSC Löwen und die IGR Remscheid leistungsgerecht 6:6. Nun muss das zweite Play-Off-Viertelfinalspiel am morgigen Sonntag um 15.30 Uhr in Remscheid (Hackenberg-Sporthalle) entscheiden, welcher...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

RSC Hallensprecher sucht Unterstützung

Drucken PDF

Hallo liebe Rollhockey-Freunde, ich suche ab der kommende Saison Unterstützung bei meiner Tätigkeit als Hallensprecher. Dabei kann jeder helfen, der Lust hat. Unterstützung benötige ich bei der Bedienung des Beamers, bei der Bedienung des Live-Tickers und bei der Auswahl von Musik. Oft sind auch einfach nur ein zweites paar Augen bei der Beobachtung des Spielverlaufs hilfreich. Ich würde euch in die Tätigkeit einarbeitet, sodass ihr nach einer gewissen Zeit auch ohne Vorkenntnisse die Power-Point Präsentation steuern könnt. Wenn ihr selber kein großes Interesse daran habt, fragt eure Kinder. Ich denke, ab der U15 kann mir jeder helfen, der Lust hat.
Ich fände es Klasse, wenn sich sogar ein Team bilden würde, sodass jeder Einzelne nicht an allen Bundesliga-Heimspieltagen anwesend sein müssen.  Durch die  neuen Anstoßzeiten (18 Uhr) , so glaube ich ,hat diese Tätigkeit an Attraktivität gewonnen. Ihr müsst so nicht den gesamten Samstagnachmittag entbehren.
Ich würde weiterhin die Durchsagen und Einspielungen übernehmen. Vielleicht findet sich aber auch jemand, der sich vorstellen kann dauerhaft als mein Stellvertreter zu agieren.
Zum Üben könnte bereits die anstehende Deutsche Meisterschaft U20 am 11./12. Juni und die Deutsche U9 Meisterschaft am 10./11. September dienen.
Bei Interesse sprecht mich einfach an oder schickt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Sportliche grün-weiße Grüße
Jens

U11 setzt Glanzlichter zum Saisonabschluss

Drucken PDF

Mit einem spielerisch und kämpferisch großartigen Auftritt hat die U11 des RSC die Saison beendet. Obwohl am Ende des letzten Saisonspieltags mit zwei Siegen und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz stand, hinterließen die beiden Mannschaften von Trainer Tim Schabedoth einen hervorragenden Eindruck.

In Team Weiß, das gegen die IGR Remscheid (8:0) und Germania Herringen (4:0) zwei deutliche Erfolge einfuhr, blitzte immer wieder die individuelle spielerische Stärke der Akteure auf. Auch wenn nicht immer jeder Pass sein Ziel fand, war die mannschaftliche Geschlossenheit beeindruckend. Besonders schwer für die Gegner: Eine eindeutige Schaltstelle im Cronenberger Spiel konnte nicht ausgemacht werden, die Aufgabe des Toreschießens verteilte sich auf mehrere Schultern - es trafen mit Finn Ullrich (Foto oben), Tobias Wilke, Florian Keil und Fabiano Margherita gleich vier Spieler. So wirbelten die jungen Löwen die gegnerischen Defensivreihen mächtig durcheinander, dabei tauchten immer wieder andere Spieler einschussbereit vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Dass auf der anderen Seite "die Null stand" war vor allem Torfrau Arven Schwerin zu verdanken - sie glänzte auf der ganzen Linie und brachte die Angreifer zur Verzweiflung. Alida Grusenick sicherte vor der Abwehr mit gewohnter Ruhe ab und leitete von dort manchen Angriff ein, Mia Bücheler und Yannik Schmitz behaupteten manchen wichtigen Ball und tauchten außerdem noch gefährlich im Angriff auf.

Team Grün lieferte ebenfalls den viel zitierten "Kampf bis zum Umfallen". Der bis zur Erschöpfung kämpfende Bo Bongs (Foto rechts), der seine tolle Leistung mit einem Treffer krönte, riss seine Mannschaftskameraden energisch mit - mit Erfolg: Auch diese Formation zeigte zwei hervorragende Spiele. Duplizität der Ereignisse: Auch hier hatte die Torfrau, Lotta Dicke, einen Sahnetag erwischt und entschärfte immer wieder dickste Torchancen. Vor allem gegen Herringen schien die Partie beim 1:4 schon verloren, doch über 3:4 und 4:5 kämpfte sich der RSC zurück ins Spiel. Selbst wenn die Zähler am Ende an die Gegner gingen - die Leistung machte Lust auf mehr: Franka Hann und Pia Bremer trieben den Ball immer wieder nach vorne, Lukas Spieß traf gleich dreimal. Angelina Mezzo, Mia Furmanek und Sophie Kraschinski hielten den Ball in wichtigen Situationen in den eigenen Reihen, so dass die gegnerischen Angreifer weite Wege gehen mussten. Gegen die IGR Remscheid sah es zunächst so aus, als würde diese tolle Leistung sogar mit einem Punktgewinn gekrönt: Franka Hann brachte den RSC in Front, dann aber drehten die Gastgeber die Partie noch auf 2:1 zu ihren Gunsten. Dennoch: Lange Gesichter gab es nach dem Abpfiff nicht, statt dessen ließ sich auch Team Grün nach dem Abpfiff zu Recht für die tolle Leistung bejubeln.

Team Grün: Lotta Dicke - Mia Furmanek, Lukas Spieß (4), Angelina Mezzo, Franka Hann (1), Bo Bongs (1), Pia Bremer, Sophie Kraschinski.

Team Weiß: Arven Schwerin - Finn Ullrich (5), Florian Keil (3), Mia Bücheler, Yannik Schmitz, Tobias Wilke (3), Alida Grusenick, Fabiano Margherita (1).

RSC II beendet überlegene Saison als Erster

Drucken PDF

Die zweite Herrenmannschaft des RSC hat die Regionalliga-Saison überlegen als Tabellenerster ohne eine Niederlage beendet. Nach dem 10:5 (4:1) gegen den RHC Recklinghausen II stehen 34 von 36 maximal möglichen Zählern auf der Habenseite, am letzten Spieltag wurde die Torausbeute der Spielzeit noch dreistellig gestaltet - 101 Mal trafen die Cronenberger insgesamt ins gegnerische Gehäuse. Auf der Gegenseite stand die mit Abstand beste Deckung aller Regionalligisten mit 42 Gegentreffern.

Jan Vester (Foto) und Niko Morovic brachten mit jeweils zwei Treffern bei einem zwischenzeitlichen Gegentor den RSC schon zur Pause mit 4:1 in Front. Und obwohl auch Recklinghausen nach dem Seitenwechsel noch viermal ins Schwarze traf, machte der RSC deutlich, dass in diesem Spiel mit klaren Vorzeichen - Tabellenerster gegen Tabellensechster - die Punkte in Cronenberg bleiben sollten. Jan Vester und Adrian Börkei schraubten mit jeweils drei Treffern das Endresultat noch auf 10:5.

Damit geht der RSC als Erster der Spielzeit und gleichzeitig Top-Favorit in das Final-Four-Turnier, das am 25. Juni in Düsseldorf ausgetragen wird.

RSC II: Carsten Tripp, Dominik Capozzoli - Jan Vester (5), Kai Riedel, Jan Metz, Niko Morovic (2), Merlin Braun, Adrian Börkei (3), Aaron Börkei.

U13 II knackt zwei Spitzenteams

Drucken PDF

Mit einem ganz wichtigen Sieg gegen den ärgsten Verfolger TuS Düsseldorf-Nord hat die U13-2 der eigenen ersten Garnitur Schützenhilfe geleistet. Das 5:4 (3:2) gegen den Tabellenzweiten wurde buchstäblich erst in letzter Sekunde unter Dach und Fach gebracht,

Held des Tages war dabei Noah Friese (Foto), der in der Schlussminute mit seinem zweiten Treffer der Partie für die umjubelte Entscheidung sorgte. In Halbzeit eins war Sandro Caramanno dreimal für den RSC erfolgreich. Die Junglöwen bestachen vor allem mit schönem Zusammenspiel, dass immer wieder durch Treffer belohnt wurde. Und das von Daniela Stoll gecoachte Team hatte offenbar einen kompletten Sahnetag erwischt, denn im ersten Spiel wurde schon der Tabellendritte, die ERG Iserlohn, in die Schranken gewiesen. Und auch in diesem Spiel sorgte das Team dafür, dass es dem Anhang nicht langweilig wurde: Denn zur Halbzeit sah es noch so aus, als sollten die favorisierten Sauerländer als Sieger vom Feld gehen - Zwischenstand 2:0. Dann aber brannte der RSC zwischen Minute 16 und 20 ein wahres Feuerwerk ab - Noah Friese verkürzte und Sandro Caramanno drehte die Partie mit drei Treffern auf 2:4. Dass elf Sekunden vor dem Ende ein verdeckter Schuss noch zum dritten Iserlohner Treffer hinter Arven Schwerin einschlug, trübte die Freude nicht. Daniela Stoll war voll des Lobes: "Wir haben in der Halbzeit über die Fehler gesprochen, im zweiten Durchgang gab es dann schönes Zusammenspiel und großen Kampf und Einsatz, dadurch fielen tolle Tore."

Für das perfekte Wochenende sorgte dann auch die U13-1, die ebenfalls beide Spiele gewann. Zwar ging die IGR Remscheid mit einer 1:0-Führung in die Pause, doch Finn Ullrich, Jan Mertens und noch einmal Finn Ullrich per Gewaltschuss von der Mittellinie belohnten eine starke Leistung der Cronenberger in einer hochspannenden Partie: Letztendlich gab eine starke Abwehrleistung in Kombination mit großartigem Einsatz den Ausschlag, dass das Pendel doch noch zu Gunsten der Junglöwen ausschlug. Julia Pfaffendorf zwischen den Pfosten war der gewohnt sichere Rückhalt im Cronenberger Gehäuse. Dagegen war im zweiten Spiel des Tages schnell klar, dass der SC Bison Calenberg keine Chance haben würde. Dass es am Ende nur 6:1 hieß, war vor allem dem tapferen Calenberger Schlussmann zu verdanken, der immer wieder Cronenberger Angriffe entschärfte. Jan Mertens brachte den RSC mit 1:0 in Front, direkt nach Wiederanpfiff erhöhten Finn Ullrich und Caroline Reichelt auf 3:0, Jannik Wiertz und Julian Kersting erhöhten jeweils per Strafstoß auf 5:0, ehe Finn Ullrich das halbe Dutzend voll machte. Dass am Ende kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer fiel, trübte die Freude nicht.

RSC I: Julia Pfaffendorf - Finn Ullrich (4), Julian Kersting (1), Jan Mertens (2), Daniel Kraschinski, Jannik Wiertz (1), Celina Vogt, Caroline Reichelt (1).

RSC II: Arven Schwerin - Noah Friese (3), Sandro Caramanno (6), Hendrik Schauerte, Leonie Lütters, Erek Stemminger, Lena Janßen, Carla Merg.

RSC-Löwen unterliegen im zweiten Play-Off-Spiel in Walsum mit 5:4

Drucken PDF


Lange sah es für den RSC Cronenberg in der Walsumer Sporthalle Beckersloh recht gut aus, denn zur Halbzeit führte das Team von Marc Berenbeck 2:3. Marco Bernadowitz hatte die Walsumer Führung ausgeglichen und Jordi Molet brachte sein Team mit einem Penalty 2:1 in Front. Den Gastgebern gelang zwar postwendend der Ausgleich, doch Mannschaftskapitän Benni Nusch sorgte kurz vor der Pause für eine 3:2 Führung. Dieser Vorsprung hielt lange, doch Nuno Rilhas, Pedro Queiros und Javier Jiminez drehten die Partie innerhalb von 8 Minuten zu einer 5:3 Führung für Walsum. Lediglich Marco Bernadowitz konnte kur vor Ende den Anschlusstreffer erzielte, doch mehr sprang für die Löwen nicht mehr heraus, so dass die Saison für die Mannschaft mit dieser Niederlage beendet ist.  
Für den RSC spielten: Eric Soriano, Leon Geisler –  Jordi Molet (1), Marco Bernadowitz(2), Jan Vester. Benjamin Nusch (1), Lucas Seidler, Kai Riedel, Adrian Börkei und Aaron Börkei

Bilder zum Spiel

Copyright © RSC-Cronenberg 2017

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.