You are here: Home News Nach der Pause ist U20 nicht zu bremsen

Nach der Pause ist U20 nicht zu bremsen

Die U20 hat gegen den TuS Düsseldorf-Nord erfolgreich Revanche für die Hinspiel-Niederlage genommen. Und wie: Nach knapper erster Halbzeit, die das Team von Trainer Jordi Molet mit 5:4 zu seinen Gunsten gestalten konnte, brachen nach dem Seitenwechsel alle Dämme bei den Gastgebern aus der Landeshauptstadt. Friedemann Dworzak, Ole Vester, Aaron Börkei (Foto / je 2), Max Thiel, Laurenz Felsch und Jan Vester trafen noch insgesamt neunmal, während Victor-Rubens Regge im RSC-Tor nun ohne Gegentreffer blieb. So hieß es am Ende 14:4 zu Gunsten der Junglöwen.

Und das war schon der zweite Kantersieg des Tages. Denn auch der Tabellenletzte, der SC Moskitos Wuppertal, kam gegen den grün-weißen Junioren arg unter die Räder. Hier war die Partie allerdings schon zur Pause beim 7:0-Zwischenstand längst entschieden, dieses Polster wurde bis zum Ende dann noch auf 13:2 ausgebaut.

Für die Molet-Schützlinge war es ein rundum gelungener Spieltag, alle Feldspieler beteiligten sich am reichhaltigen Torreigen.

RSC: Victor-Rubens Regge - Max Thiel (3), Friedemann Dworzak (5), Mats Trimborn (2), Laurenz Felsch (2), Niko Morovic (1), Ole Vester (2), Jan Vester (5), Aaron Börkei (7).

Drucken PDF

Copyright © RSC-Cronenberg 2017

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.