You are here: Home

Wichtiger Auswärtssieg für Team Dörper Cats

In einem umkämpften Spiel sicherte sich das Team Dörper Cats im Kampf um den fünften Tabellenplatz beim RSC Darmstadt drei wichtige Punkte. Durch ein 3:2 (3:1) beendeten die Gäste zugleich die Negativserie von zuletzt drei Niederlagen in Serie.

Die Liste der Ausfälle war auch diesmal lang: Lea Seidler, Annika Gouder de Beauregard, Nina Fichtner und Anna Kaub standen nicht zur Verfügung, Marie Tacke, Denise Ducherow und Daniela Stoll gingen angeschlagen in die Partie - trotz dieser schlechten Vorzeichen ging das Team Dörper Cats am Ende als Sieger vom Feld - auch weil es sich gelohnt hat, mit Nina Necke und Lilli Dicke zwei Nachwuchsspielerinnen nachzumelden: Beide gaben ihr Bundesliga-Debüt.

Trainer Michael Witt hatte seiner Mannschaft eine abwartende, defensivere Ausrichtung verordnet. Da auch Darmstadt nur fünf Feldspielerinnen aufbot galt es zudem, die Kräfte zu schonen. Dennoch erarbeiteten sich die Gastgeberinnen zunächst einige Chancen, doch Marie Tacke schloss einen der ersten Entlastungsangriffe mit einem fulminanten Rückhandschuss zum 0:1 ab. Später in der ersten Halbzeit erwies sich dann die Einwechslung von Lilli Dicke als glücklicher Schachzug: Kaum wenige Sekunden im Spiel, setzte sie sich in einem Alleingang an der linken Seite durch, zog vors Tor und brachte zu ihrem eigenen Erstaunen und Glück den Ball gekonnt im Tor unter. Nur wenig später brachte auch die nächste Einwechslung den nächsten Erfolg - Nina Necke stand nach wenigen Minuten auf dem Feld goldrichtig und verwertete einen guten Pass zum 3:0. Leider jedoch setzte es noch vor der Pause ein Gegentor, nachdem vor einer guten Defensive in der Vorwärtsbewegung zu oft der Ball verloren wurde. Einer der daraus resultierenden Konter brachte so den Anschluss für Darmstadt.

Die zweite Hälfte glich in weiten Teilen der ersten, nur konnte zunächst kein Team Kapital aus den Chancen schlagen. Beide Teams spielten unter schwindenden Kräften und konnten wenig gute Akzente setzten. Ein weiterer Treffer hätte dem Team Dörper Cats gut getan, doch der Treffer gelang auf der Gegenseite gelang dieser und setzte bei Darmstadt noch einmal Kräfte frei. So musste der knappe Erfolg in den Schlussminuten mit allen Kräften verteidigt werden - letztendlich erfolgreich.

Am Ende blieb ein glückliches, aber auch verdientes Ergebnis. Trainer Michael Witt: "Der Kern der Mannschaft hat die zwei jungen Mädels gut aufgenommen und "die Bahn bereitet" damit diese mit zwei gelungenen Aktionen einen besonderen Einstand feiern konnten. Ohne die gute Einstellung aller Spielerinnen und einer starken Luca Spiecker im Tor hätte dies vielleicht nicht so geklappt."

Team Dörper Cats: Luca Spiecker - Marie Tacke (1), Nina Necke (1), Joana Spiecker, Lara Seidler, Denise Ducherow, Lilli Dicke (1), Daniela Stoll.

Drucken PDF

Copyright © RSC-Cronenberg 2018

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.