You are here: Home

RSC Löwen unterliegen unglücklich nach Verlängerung und Penaltyschiessen mit 7:8



Am ersten Spieltag der neuen Rollhockey-Bundesligasaison mussten die RSC-Löwen beim amtierenden Meister ERG Iserlohn antreten. Das Team von Jordi Molet lieferte dem Meister eine hochdtramatische Begegnung, die erst ganz am Ende im Penaltyschiessen mit 8:7 zugunsten des Meisters entschieden wurde. Die erste Halbzeit entschied der Gastgeber in der Hemberg Sporthalle in Iserlohn mit 4:2 für sich. Die Tore für die Löwen erzielten Jordi Molet und Sebastian Rath. IM zweiten Spielabschnitt wendete der RSC das Blatt un gung bis zwei Minuren vor Ende durch Tore von Kay Hövelmann (2) und Benjamin Nusch mit 5:4 in Führung. In der 48. Minute gelang dann aber der ERGI der Ausgleich zum 5:5, was eine Verlängerung bedeutete. Die erste Halbzeit der Verlängerung verlief torlos, in der zweiten Halbzeit ging Iserlohn in Führung, doch Marco Bernasowitz konnte ausgleichen.Dies bedeutete Penaltyschiessen, fünf Penalties für jedes Team. Kay Hövelmann traf für den RSC, doch Iserlohn konnte durch Timon Henke erneut ausgleichen.Abwechselnd ging es mit Penalties weiter. Beim achten Penalty traf Segio Pereira und entschied damit die Begegnung mit 8:7 für Iserlohn. Zwei Punkte gehen an den Meister, einer an den RSC !
Für den RSC spielten: Leon Geisler, Fynn Hilberz - Marco Bernadowitz,Jordi Molet, Benjamin Nusch, Kay Hövelmann, Sebastian Rath, Kai Riedel, Niko Morovic und Daniel Leandro

Bilder zum Spiel

Drucken PDF

Copyright © RSC-Cronenberg 2017

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.