You are here: Home
.Familiensportfest am 16. Juni.

Familiensportfest am 16. Juni

Sport, Spiel, Spaß und vieles mehr wird es am Samstag, 16. Juni, in Cronenberg geben. Denn dann findet ab 10 Uhr das 1. Cronenberger Familiensportfest unter dem Motto „1 Dorf -  6 Vereine - 1...

...mehr

.Der Blick über den Zaun am Pfingstwochenende.

Der Blick über den Zaun am Pfingstwochenende

Am Pfingstsonntag wiederholte die SKG Herringen den Pokalsieg aus dem letzten Jahr. Hierzu gratuliert der RSC Cronenberg recht herzlich. Nach dem 6:3 im Hinspiel in Herringen siegte die SKG auch im zweiten Finalspiel in Iserlohn...

...mehr

.Daniel Loewe leitet zweites Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft.

Daniel Loewe leitet zweites Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft

Eine Anerkennung für seine guten Schiedsrichterleistungen erhielt RSC-Schiedsrichter Daniel Löwe. Die Schiedsrichterkommission hat ihn zusammen mit Thomas Ullrich nominiert um das zweite Finalspiel um die Deutsche Rollhockeymeisterschaft 2018 am 02.06.18 zwischen dem SK Germania Herringen...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

Daniel Sälzers drittes Tor sorgt für die Entscheidung

Drucken PDF

Obwohl schon vor dem letzten Saisonspiel feststand, dass die zweite Herrenmannschaft als Erstplatzierter in das Final Four-Turnier der Regionalliga gehen würde, wurde die Partie gegen die RESG Walsum II zum echten Krimi. Am Ende beendete das Team von Sascha Schildberg dann die Ligaspiele doch ungeschlagen - 10:9 hieß es bei der Schlusssirene.

Walsum legte los, als ginge es für die Duisburger selbst um Rang eins. 0:2 hieß es nach fünf Minuten, ehe dann aber ab Minute 11 die Gastgeber ihrerseits die Lust am Toreschießen entdeckten. Laurenz Felsch (2), Daniel Sälzer und Lucas Seidler netzten vor dem Wechsel viermal ein und stellten die Anzeigetafel auf 4:2. Der Drops war damit aber keineswegs gelutscht: Walsum kam zum 4:4, ehe dann Hauke Jötten (2) und Laurenz Felsch wieder für das 7:4 sorgten. Bei der dann folgenden Aufholjagd der Gäste sorgte erneut Lucas Seidler für eine kurze Atempause mit dem 8:6, doch Walsum ließ auch daraufhin nicht locker. Am Ende sorgte Daniel Sälzer mit seinem dritten Treffer für das zehnte Cronenberger Tor, das letztendlich die Entscheidung bedeutete.

RSC: Carsten Tripp, Dominik Capozzoli - Laurenz Felsch (3), Ole Jötten, Friedemann Dworzak, Daniel Sälzer (3), Daniel Bauckloh-Lusebrink, Lucas Seidler (2), Hauke Jötten.

Fehlende Punkte zum NRW-Titel sicher eingefahren

Drucken PDF

Zwei Punkte fehlten der U15 noch zum Gewinn der NRW-Meisterschaft - und diese Zähler hat das Team von Daniela Stoll beim letzten Saisonspieltag im Recklinghausen eingefahren.

Und das schon im ersten Spiel: Gegen die zweite Mannschaft des RHC Recklinghausen war allerdings zu Beginn einiger Sand im Getriebe: Viele Fehlpässe, dazu ein falsch ausgeführter Strafstoß - alles andere als ein optimaler Start. Dann war es aber Noah Friese, der mit dem Pausenpfiff den Tabellenführer doch in Front brachte. Der RHC glich zwar gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit aus, doch dann waren die Junglöwen endgültig im Spiel angekommen: Noah Friese (2), Jan Mertens und Sandro Caramanno machten neben dem 5:1-Sieg auch den Titelgewinn perfekt. Und das war gut so, denn die zweite Partie lief alles andere als wunschgemäß: Zwar sorgte Sandro Caramanno gegen den Tabellenzweiten Recklinghausen I für die RSC-Führung, dann aber schwanden bei den Gästen bei tropischen Temperaturen die Kräfte und der RHC setzte sich in der Schlussphase schließlich mit 5:2 durch.

Dagegen hat das Mädchenteam RSC II zum Saisonfinale zwei Erfolge eingefahren. Gegen den favorisierten RHC Recklinghausen I brachte Leonie Lütters ihre Farben früh in Front, doch die Gastgeber glichen aus. Caroline Reichelt gelang dann der umjubelte neuerliche Führungstreffer und auch in der Folgezeit blieben die Mini-Cats mächtig am Drücker, zumal der Schlussmann der Hausherren einige Schwächen offenbarte. Kurz vor Schluss gab es sogar noch die Chance zum 3:1, doch ein Strafstoß konnte nicht genutzt werden. Das vermeintlich leichtere Spiel gegen Recklinghausen II sollte dann das schwerere werden: Gegen einen starken Torhüter hatte der RSC-Angriff zunächst einige Mühe, dch dann war es Angelina Mezzo, die einen schnellen Gegenstoß zum 1:0-Führungstreffer abschluss. Wenige Sekunden später erhöhte Leonie Lütters auf 2:0. Recklinghausen kam zwar noch zum 2:1, danach brannte dann aber nichts mehr an.

RSC I: Julia Pfaffendorf - Finn Ullrich, Noah Friese, Julian Kersting, Jan Mertens, Daniel Kraschinski, Jannik Wiertz, Hendrik Schauerte, Sandro Caramanno.

RSC II: Arven Schwerin - Johanna Bergmann, Angelina Mezzo, Alina Kasel, Leonie Lütters, Caroline Reichelt, Lena Janßen, Carla Merg.

U9 behält weiter die weiße Weste

Drucken PDF

Auch nach dem dritten Spieltag in der Landesmeisterschaft bleibt die U9 des RSC Spitzenreiter. Bei der IGR Remscheid gewann das Team von Trainer Daniel Bauckloh-Lusebrink beide Spiele.

Im Auftaktmatch gegen den starken TuS Düsseldorf-Nord gingen die Junglöwen zwar mit einem Doppelschlag durch Emil Beckmann und Phil Capozzoli mit 2:0 in Front, dann übernahm Düsseldorf das Kommando. Blitzschnell drehte der TuS die Partie von 2:0 auf 2:3 und ließ sogar dann noch Treffer Nummer vier folgen. Schließlich ging es mit einem 3:4 in die Pause. Nach Wiederanpfiff kam der RSC dann immer besser ins Spiel und kam schließlich über das 5:5 langsam aber sicher auf die Siegerstraße. Nachdem einer spielerischen Steigerung, einer besseren Defensive und der Durchschlagskraft von Phil Capozzoli die 9:5-Führung zu verdanken war, gelangen Düsseldorf in der Schlussminute noch zwei Gegentore.

Das zweite Spiel des Tages gegen den Hülser SV Krefeld war dagegen schon früh entschieden. Bereits zur Pause hieß es 6:2 aus Cronenberger Sicht, bis zum Schlusspfiff erhöhten die Junglöwen noch auf 10:5.

RSC: Alfred Schleicher, Klara Simon - Phil Capozzoli, Sofia Alewelt, Rasmus Dicke, Felix Anton, Emil Schleicher, Emma Lusebrink, Chiara Fischer, Phil Kerkmann, Emil Beckmann.

U17 verliert Nachholspiel in Iserlohn

Drucken PDF

Mit einer Niederlage ist die Saison für die U17 zu Ende gegangen. 5:7 endete das Nachholspiel beim Tabellennachbarn ERG Iserlohn. Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am dritten Juni-Wochenende ist aber dennoch sicher.

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine Partie, die von Abspielfehlern geprägt war. Iserlohn schlug daraus besser Kapital und ging früh in Front, doch Jonas Patt glich postwendend aus. Nach einem Fußspiel im Cronenberger Strafraum verwertete Iserlohn den Penalty zum 2:1 und nutzte wenig später ein Konter zum 3:1. Doch diesmal gelang dem RSC in Person von Tom Drübert die passende Antwort: Binnen weniger Sekunden traf er zweimal und egalisierte. Doch auch das brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel der Gäste, auch in Halbzeit zwei gelang Iserlohn der bessere Start - ein Ballverlust der Gäste führte zum 4:3. Auch diesmal kam der RSC zurück, zwei weitere Tore von Tom Drübert bescherten sogar die Führung zum 4:5, doch die erhoffte Ruhe brachte auch das nicht ins Spiel. Ganz im Gegenteil. Iserlohn konnte die Partie noch drehen und wurde für die konzentriertere Leistung mit drei weiteren Toren belohnt.

RSC: Till Mertens, Lara Immer - Simon Hilberg, Moritz Stertkamp, Jonas Patt, Lilli Dicke, Tom Drübert, Mette Trimborn, Thore Kaub.

Trotz starker Konkurrenz viermal aufs Siegertreppchen

Drucken PDF

15 Starterinnen in 10 Gruppen stellte der RSC Cronenberg beim 4. Löwenpokal in der Walter-Schädlich-Halle in Duisburg. Für die jungen Kunstläuferinnen war es eine wahre Mammutveranstaltung - los ging es um 8 Uhr, Ende war gegen 21.30 Uhr. Insgesamt nahmen 213 Starterinnen und Starter an dem Wettbewerb teil. Zum Glück gab es für die Erstlinge, Minis und Anfänger mit Kür eine „Zwischensiegerehrung“ , so dass nicht alle bis abends in der Halle bleiben mussten. Der RSC-Rollkunstlauf hat vier Treppchenplätze für sich gesichert, obwohl die Konkurrenz sehr stark war. Unsere Mädchen mussten ihre Elemente in einer Kür mit Musik laufen. Das war zwar neu und sehr aufregend für unsere Mädchen, aber sie haben es mit Bravour gemeistert.

Copyright © RSC-Cronenberg 2018

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.